Harald Hurst

Diese Infos wurden dem Etikett "Wein und Kunst - Dichter der Region" entnommen:

Harald Hurst

1945 in Buchen geboren und früh den Überblick verloren. Keinen still dahinfließenden Lebenslauf zustande gebracht. Dafür einen bunten Fleckerlteppich aus vielen Episoden. Stichwörter ohne Satzbau.

Aufgewachsen im zerbombten Karlsruhe. Im illustren Viertel der Altstadt, dem "Dörfle". Von dort stammt seine Sprache. Mäßiger Volksschulabschluß. Als Moses zur See gefahren. Um einige Illusionen erleichtert, aber muskulöser und drastisch aufgeklärt zurückgekommen. Manche Lehrer an weiterbilden- den Schulen zur Verzweiflung gebracht. Verschiedene Tätigkeiten zum Broterwerb. Bis 1968 ein kurioses Abitur als sogenannter Schulfremder gelingt. Ausgedehntes und turbulentes Studium der Romanistik und Anglistik in Heidelberg und Mannheim mit viel zeitgenössischer Burschenherrlichkeit im linken Spektrum. Nach dem Examen keine Übernahme in den Schuldienst. Seit 1980 freier Schriftsteller und ab und zu Journalist. Wohn- und lebhaft in Ettlingen. Mit Weingarten verbunden über die Erinnerung an wildwüchsige und wunderbare Kindertage bei einer Großmutter. Und eine erste große Liebe, die einige Zeit gehalten hat.

Schreibe schriftdeutsch und mundartliche Gedichte, Geschichten, Szenen, Hörspiele. Überwiegend in satirischer Tonlage.

Im Karlsruher Verlag G. Braun sind inzwischen zehn Bücher erschienen.

Preise und Auszeichnungen - ein bisschen was hat sich zusammengeläppert: