Tipps und Tricks zu Windows 10

 

Mit Windows 10 gelang Microsoft der große Wurf: Wie Windows 7 ist Windows 10 ein stabiles Betriebssystem und der blödsinnige Kachel-Balast von Windows 8 bzw. 8.1 wurde auf ein erträgliches Maß reduziert. Eine fast mängelfreie Hardware-Erkennung und kaum gewachsene Anforderungen an RAM und Speicher sind nicht von der Hand zu weisen!

Da Windows 10 letztes Jahr als kostenloses Update verteilt wurde, ist es auch kein Wunder, dass das Betriebssystem bereits einen Marktanteil von rund 27 % hat und das mit stetig wachsender Tendenz.

Zwar halten noch immer rund 48 % der Anwender an Windows 7 fest, das dürften aber größtenteils Unternehmen mit unfähiger IT-Abteilung und Behörden (die ja immer etwas langsamer sind) sein; erfahrungsgemäß steigen diese erst 2 - 3 Jahre später um.

Relativ gering sind die Windows XP- (ja, es gibt noch immer Wahnsinnige, die dieses veraltete Betriebssystem nutzen) und Windows 8- bzw. 8.1-Nutzer mit zusammen nur noch rund 16 % insgesamt.

Andere Betriebssysteme wie OSX und Linux teilen sich die restlichen 9 %; während es bei Mac OSX wohl eher an der hochpreisigen Hardware liegt bleibt Linux nach wie vor ein Exot für Liebhaber.

Ich widme mich hier also dem neuen Flaggschiff von Microsoft, wobei einige der Tipps sicherlich auch für Windows 7 und 8.x anwendbar sind.

Grundsätzlich gilt: Es gibt eigentlich keinen logischen Grund Windows nicht als 64bit-Version zu installieren; wer die 32bit-Version installieren muss, sollte sich Gedanken über neue Hardware machen, denn die ist dann sicherlich schon sehr betagt!

Ich werde hier in loser Reihenfolge Tipps zu Windows 10 veröffentlichen, die helfen, das Betriebssystem noch besser und sicherer zu machen.